Lange Nacht – 1001 Besucher

Knut Elstermann von radioeins spricht in der Radio-Lounge im Kulturforum mit Wieland Giebel, der die Totenmaske von Friedrich II. in der Hand hält.

Bärbel Kicska, die Programm-Managerin Wort, gestaltet diesen Abend extrem professionell und freundlich.

Im Interview ging es um den Berlin Story Verlag – logo, weil Knut Elstermann auch schreibt, z.B. bei be.bra das Buch „Klosterkinder. Deutsche Lebensläufe am Gymnasium zum Grauen Kloster in Berlin“.
Schneekugeln mit Brandenburger Tor waren ein Thema, passend zu Wetter, denn es fing gerade an zu schneien.

Schließlich Friedrich II., dessen Totenmaske beeindruckend friedlich wirkt. Er schlief auf seinem Sessel im Alter von 78 Jahren ein. Die Totenmaske ist im Historiale Berlin Museum ausgestellt.

Die Tafel mit dem Hinweis auf das Geschichtsfestival der Historiale (rechts), was in den vergangenenen Jahren passierte und was noch kommt, wurde auf den letzten Drücker vor der Langen Nacht fertig.

Im oberen Teil läuft ein 20-Minuten-Film mit den Höhepunkten der vergangenen Jahre.
Diese Tafel steht am Ausgang des Museums, damit die Besucher den Zusammenhang zwischen Museum und Geschichtsfestival erkennen können.

Demnächst versuchen wir auch, ob das mit ganz, ganz leisem Ton funktioniert.

Norman Kirsten, der Projektleiter der Historiale,stand den Abend und die Nacht über Eingang und drückte den Zähler. Um 1.32 Uhr kam der letzte Besucher des Abends. Der Zähler zeigte genau 1001 Besucher. Wir fühlen uns wie im Märchenland.

 

Das Märkische Museum hatte ebenfalls tausend Besucher.

Im Tagesspiegel erscheint das Historiale Berlin Museum in einem Übersichtsartikel.