Kundenrundschreiben mit 22 Buchbesprechungen

Rundschreiben_46In der Buchhandlung liegt das neue Kundenrundschreiben (Abb. rechts) mit 22 Buchbesprechungen aktueller Berlin-Bücher bereits zum Verteilen bereit. An viele tausend Kunden geht es in diesen Tagen per Post.

Es ist das letzte Rundschreiben, das wir mit der Post verschicken. Die Rundschreibenbezieher können aber stattdessen den Newsletter als Email oder das zweimal im Jahr erscheinende wertvolle und schöne  Verlagsprogramm auf Papier bestellen. Bitte melden Sie sich irgendwie, falls wir Ihnen das Verlagsprogramm schicken sollen, z. B. bei [email protected]

Die Buchhändlerinnen baten darum, hier sofort mitzuteilen, dass alles ok ist. Viele Kunden machen sich Sorgen um uns, wenn etwas nicht glatt zu laufen scheint und fragen in der Buchhandlung nach. Es ist alles in Ordnung – nur die Kosten sind zu hoch. Das Rundschreiben muss geschrieben, gesetzt, gedruckt, verpackt, frankierte und verschickt werden. Mit dem Newsletter ist es viel einfacher.

Das Verlagsprogramm wird über die Buchgroßhändler an die Buchhandlungen in Deutschland verteilt. Wir müssen es auf alle Fälle drucken und können es dann ohne zusätzlichen Aufwand an interessierte Privatkunden verschicken.

Ich habe inzwischen mehr als tausend Besprechungen von Berlinbüchern geschrieben. Die Buchbesprechungen erscheinen weiter in diesem Tagebuch – so wie gestern die Besprechung über den persischen Juden aus dem Wedding hier direkt darunter.

Das aktuelle Kundenrundschreiben mit 22 Buchbesprechungen finden Sie als PDF zum Lesen oder zum Drucken hier.