Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte — Buchbesprechung

Prenzlauer_Berg_Cover_720Martin Mende lobt in den Mitteilungen für die Geschichte Berlins das Buch von Dirk Moldt über Prenzlauer Berg – erschienen im Berlin Story Verlag:

 

… In den vergangenen Jahren genoss das Gebiet und seine Entwicklung eine erstaunliche publizistische Wahrnehmung mit zahlreichen Mythenbildungen.

Moldt räumt bereits in seiner Einleitung mit einigen Fehldarstellungen auf, es war nicht der am dichtesten besiedelte Bezirk mit den schlechtesten Wohnverhältnissen. Auch stellt er mit Recht die Frage, wer sich noch als ‚echter‘ Prenzlauer Berger angesichts des Bevölkerungsaustauschs in den letzten 25 Jahren bezeichnen darf. Fazit seiner Gedanken über die Berliner allgemein: Der Berliner vereint in der Regel Weltläufigkeit mit Provinzialiät.

 

Die historische Entwicklung beschreibt der Verfasser prägnant auf zwölf Seiten, geht anschließend auf die früheren teilweise prekären Wohnverhältnisse ein, die Gründung von Brauereien und von Vergnügungsstätten.

 

Seine anschließenden Ausführungen zur Torstraße, Prenzlauer Allee, Schönhauser Allee, Schwedter Straße mit Mauerpark, zum Kollwitz-Kietz, dem Helmholtz-Kiez und dem Nordischen Viertel eignen sich als Cicerone zu bekannten und noch mehr unbekannten Sehenswürdigkeiten des Ortsteils.

Wer kennt schon das ruhige Bötzow-Viertel oder hat von der privat betriebenen ‚Staatsgalerie Prenzlauer Berg‘ in der Greifswalder Straße 218 gehört.

…  Den Juden in Prenzlauer Berg und dem Neuen Bauen widmet er eigene Kapitel. Der Verfasser geht auf die Neubaugebiete des Ortsteils ein und plädiert für eine kritische Würdigung des DDR-Bauens als Teil der Moderne …

Dirk Moldt bekannte dem Verfasser gegenüber, sein eigentliches Fachgebiet sei die mittelalterliche Geschichte.

 

Mit seiner pointierten Schreibweise und seinem Mutterwitz ist er aber vollständig in der Gegenwart angekommen.

 

Anstelle eines Nachworts sinniert er: „Mit Geduld, Wissen und Stil kann man eine National- oder gar Weltgeschichte schreiben, die alle toll finden. Eine Lokalgeschichte wird nie gelingen.“ Nach der Lektüre ist der Leser vom Gegenteil überzeugt!

 

Dirk Moldt: Kleine Prenzlauer Berg-Geschichte, Berlin Story Verlag, 2015, 159 S., 180 Abb., 14,95 Euro