Jüdische Gäste in der Dokumentation im Berlin Story Bunker

Mitglieder der jüdischen Hilfsorganisation B’nai B’rith (500.000 Mitglieder in 60 Ländern) besuchen die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“. Mehr als drei Stunden – obwohl sie doch die Geschichte besser kennen als wir. Es ist eine große Ehre für uns, diese Besucher empfangen haben zu dürfen.
Wieland Giebel, Dr. Joachim Neubauer, Dr. András Kain (Präsident von B’nai B’rith), Enno Lenze.

Zur Erinnerung: Erster Besucher der Dokumentation war der Botschafter Israels, Yakov Hadas-Handelsman.