Hitler — wie konnte es geschehen


„Hitler – wie konnte es geschehen“. Nur diese eine Frage steht im Mittelpunkt der Dokumentation über den Nationalsozialismus im Berlin Story Bunker am Anhalter Bahnhof.

 

Jetzt wird aufgebaut. Das Tryptychon über die Olympischen Spiele 1936 in Berlin ist Raumhoch. Hitler links und Jesse Owens wie sein Gegenspieler rechts.

 

Enno Lenze kontrolliert die Verkabelung der Monitore. Wir befinden uns in der Abteilung „Volksgemeinschaft“. In den 1930er Jahre schien es in Deutschland immer besser zu werden. Die Zustimmung zum Nationalsozialismus stieg weiter an.

 

Strom verlegen im Bunker ist harte Arbeit. Jedes Loch muss mit einem Diamantenbohrer in den Beton getrieben werden.

 

Die Tafeln sind mit dem für den Bunker entworfenen Stahlrohrsystem an der Wand angebracht.

 

Die Reichskristallnacht – lebensgroß treten dem Besucher die erniedrigten jüdischen Deutschen entgegen (unten).