Hitler Fakes, jetzt aufgedeckt

Ich bin darauf reingefallen. Jetzt kam Bart FM Droog auf unsere Einladung aus den Niederlanden in den Bunker und klärte die Sache auf. Ganz viele Fakes hängen bei uns, aber die auf dieser Tafel sind wirklich echt Hitler. Darum geht es: Während der Entwicklung der Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ kauften wir ein ganz teures Buch mit Gemälden und Zeichnungen des „Führers“ – alle zertifiziert. Dann stellte sich heraus, dass der Herausgeber ein Gauner ist. Er verkauft als Kunsthändler Fakes und fabrizierte dazu ein tolles Buch, das deren Echtheit bestätigt.

Nebenan haben wir noch einige Kujaus, also auch Fälschungen, vom Fälscher des Hitler-Tagesbuchs.
Andere Fakes gibt es in der Dokumentation nicht. Profs bestätigen uns immer wieder, wie gründlich gearbeitet wurde. Und keinem, außer Sven Felix Kellerhoff, ist aufgefallen, dass diese Hitler-Gemälde nicht echt sind. Er hat den Kontakt zu Bart hergestellt.

Was meint der Hitler Experte Bart FM Droog zur Dokumentation? „Ich kenne alle und kenne so ziemlich alles über Hitler. Noch nie war ich von einer Dokumentation so beeindruckt wie hier im Bunker. Glückwunsch. So etwas Gutes habe ich noch nicht gesehen.