Historiale – das Programm steht

Enrico Wagner hat das Programm der Historiale in diesem Jahr grafisch fertiggestellt.

Einer der interessantesten Programmpunkte wird der ständige Workshop der Sportsfreunde der Sperrtechnik sein, wie man ein Schloß knackt – ohne Gewalt, ohne Spuren, einfach so mit kleinen, unscheinbaren Dietrichen.

Wir hatten ja schon einen ähnlichen Workshop bei der Historiale in der Arminiushalle in Moabit, wo es einen echten Geldschrank der Firma Arnheim aus Moabit aus dem Jahr 1861 zu sehen gab, der erklärt wurde.

Partner der Historiale in diesem Jahr sind das Deutsche Historische Museum, das Stadtmuseum Berlin, das DDR-Museum, das Kreuzberg-Museum, das Alliierten Museum, das Jugendmuseum, der Teufelsberg, der Bezirk Mitte , die Wohnungsbaugesellschaft Mitte WBM sowie natürlich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berlin Story.

Es werden acht Big Bands und Chöre auf der großen (noch größer als bisher) Show-Bühne auftreten. Mit DJ Grammophon gibt es Agenten Rock’nRoll Partys, das Berliner Straßentheater wirbelt herum, und das Musical-Team des Kugelei dito.

Agenten, Agentenbuchautoren und ein Rockn’Roll Club treten auf.

Mehr als 20 Führungen und Radtouren zum Kalten Krieg finden von Montag, dem 22. August 2011 an statt.

Schwarzmarkt und Razzien werden die Besucher in Trab halten.

Um die Menschen vor den Razzien zu warnen, wird eine Lautsprecherwagen der Volkspolizei durch Mitte fahren und darauf hinweisen, dass es besser ist, einen großen Bogen um das Nikolaiviertel zu machen, weil dort der Schwarzmarkt unter Beobachtung steht.