Himmler – „Der Anständige“ – Uraufführung

Der Text zum Film besteht ausschließlich aus Original-Dokumenten, die von Schauspielern gelesen werden. Besonders Briefe von Himmler an seine Frau, Tagebuchaufzeichnungen des Kindes Himmler, Briefe seiner Tochter und später auch seiner Geliebten.

Kurze Zwischentafeln wie im Stummfilm informieren über den Zeitpunkt.

Es gibt keine erläuternde Stimme aus dem Off. Es treten keine erklärenden Professoren auf.

Hermann Pölking hat mehr als 160 Archive gesichtet. Der Film enthält Material aus mehr als 80 Archiven.

Er ist 90 Minuten lang – und man merkt das nicht. Faszination vom ersten bis zum letzten Augenblick, wie das Leben dieses Nazi-Verbrechers ins Bild gesetzt und mit Musik und Tönen unterlegt werden kann. Vanessa Lapa hat sieben Jahre daran gearbeitet.

Der Film „Der Anständige“ wird im Rahmen der Berlinale noch drei weitere Male gezeigt werden und zwar am Montag, 10.02.2014 um 12 Uhr im CineStar 7 (Sony Center), am Mittwoch, den 12.02.2014 um 17:30 Uhr im Cubix 7 am Alexanderplatz und am Freitag, den 14.02.2014 um 17 Uhr im CineStar 7 (Sony Center).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .