„Der Wasserwerfer reichlich ramponiert“ — Geschichte im Krimi

Annette König bespricht in SRF 1 den spannenden Krimi „Die Tote im Wannsee“:

West-Berlin, 25. Oktober 1968: In einer Laube wird eine junge Frau umgebracht, im Auto zum Wannsee gekarrt und drei Tage später im Strandbad angeschwemmt. Kriminalkommissar Heller, im Einsatz bei «Ho-Ho-Ho-Chi-Minh» skandierenden Studenten, wird von seinem Chef hingeschickt …

Die Tote im Wannsee

„Der Wasserwerfer, der Heller auf der Otto-Suhr-Allee entgegenkam, sah reichlich ramponiert aus. Die Gitter vor der Fahrerkabine waren abgerissen oder zur Seite gebogen …“ Es ist, als wären die Autoren bei der brutalen Schlacht am Tegeler Weg 1968 dabeigewesen.

Mehr über die Autoren und das Buch sowie die mutigste Buchvorstellung des Jahres …