Fundstücke der Geschichte im Berlin Story Bunker

bunkerarchaeologische-funde_1200

Aus dem Bunker geflohen, weil er von der SS geflutet wurde, und diese Sachen verloren.

 

Die 12.000 Menschen im Bunker mussten in der Nacht zum 1. Mai 1945 aus dem bombensicheren Bunker durch den Tunnel der S 1 vom Anhalter Bahnhof Richtung Bahnhof Friedrichstraße fliehen.

 

Jetzt bereiten wir eine Informationstafel vor, auf der von den Spuren im Betonboden einige vorgestellt werden. Mit der Archäologin Claudia Melisch und mit Berliner Unterwelten wurde der Bunker wissenschaftlich untersucht. Im aktuellen Band“Schattenwelten“ der Berliner Unterwelten gibt es dazu einen Bericht über 14 Seiten.

 

Mehr über den Bunker bei den täglichen Führungen, zu denen man sich hier anmelden kann.