Friedrich der Große mit Windspiel Biche

Fritz mit Windspiel Biche_462Friedrich der Große mit seiner Lieblingshündin Biche, einem Windspiel. Diese detailgetreue Nachbildung, handgefertigt in Potsdam nach historischer Vorlage, ist ca. 30 Zentimeter groß, kostet 230 Euro und ist in der Berlin Story Unter den Linden 40 erhältlich.

Friedrich hatte seine Windhunde immer um sich. Zeitweise hielt er 50 bis 80 Hunde in Sanssoucis, aus denen er sich seine Lieblinge aussuchte.

Biche schlief in Friedrichs Bett, wurde bei Tisch vom König gefüttert, tobte durch die Zimmer und wurden von den Lakaien auf Französisch angesprochen und gesiezt.

„Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen“, wird der König zitiert. Beim Tod seiner geliebten Hündin Biche schrieb er seiner Schwester Wilhelmine: „Ich war beschämt, dass der Tod eines Hundes mir so nahe geht!“ 
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar