Freitag, 24. Dezember 2004

Wir wünschen Ihnen ein ruhiges Weihnachtsfest mit viel Zeit zum Lesen und den Körper in Schwung zu bringen. Sie haben es gut, Sie sitzen jetzt zu Hause und chillen. Wir haben auf, wie immer. Aber am Heiligen Abend nur bis 14 oder 15 Uhr. Das ist aber jedes Jahr sehr angenehm. Am ersten und zweiten Weihnachtstag auch. Die Kunden sind dann noch freundlicher. Wir auch. Wir haben ein etwas schlechtes Gewissen, weil wir dieses Jahr keine Weihnachtskarten verschickt haben. Das haben wir noch nie gemacht. Aber wir haben in den ersten Tagen des Januar entweder die neue Ausgabe von DuMont direkt für das neue Jahr verschickt oder die DVD „The Making of Berlin“. Dieses Jahr gibt es nichts. Wir sind froh, alles andere zu schaffen. Der Umzug macht viel Arbeit und geht völlig geräuschlos über die Bühne. Weil wir keinen Streß haben wollen, konzentrieren wir uns nur darauf.

Wir werden überschüttet mit Schokolade und besten Pralinen wie in den Jahren nach dem Krieg. Statt Sekt oder später Champagner gibt es jetzt dem Zeitgeschmack entsprechend Prosecco. In den vergangenen Jahren haben wir die Weihnachtskarten an eine Leine gehängt, auch ohne Kamin. Nicht einmal das hat in diesem Jahr funktioniert. Wir freuen uns, wir nehmen die Grüße mit großer Freude war und möchten uns bedanken mit unserer Eröffnungsfeier am 3. Februar 2005. Dann wird alles wieder im Lot sein.
Also: Gesegnete Weihnachten!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar