Freitag, 20. M

Horst
Horst Weinke geht auf Reisen. Der Kohlenträger aus Kreuzberg, den Peter Frischmuth vor 25 Jahren und heute fotografierte, wird jetzt auch in San Francisco, Moskau und Jekaterinburg zu sehen sein. Die Ausstellung des Kreuzberg-Museums, zu der bei uns das Buch erschienen ist, Kreuzberg SO 36, geht weiter auf Reisen.

Heute ist der Fotograf Peter Frischmuth nach Washington abgereist, um die Ausstellung dort zu eröffnen und in vielen Schulen und Universitäten über den Fall der Mauer zu berichten. Die Stiftung Aufarbeitung unterstützt das Projekt.
San Francisco
Zur Ausstellungeröffnung nach San Francisco macht sich Norman Bösch Anfang Juni 2009 auf den Weg, der Leiter des Berlin Story Verlags.

Moskau St Basils

Auch nach Moskau wird die Ausstellung in diesem Jahr noch gehen. Das Interesse weltweit am Fall der Mauer und an der Situation der Menschen in Berlin ist überwältigend. Das Buch von Peter Frischmuth, die direkte Gegenüberstellung von DAMALS und HEUTE, von den Menschen auf der Straße, betenden in Moscheen, der Mauer und jetzt dem erblühenden Zusammenwachsen, all das ist so beeindruckend, so lebendig und vielfältig, daß Viele es sehen wollen.

Jekaterinburg
Anschließend geht Kreuzberg SO 36 in die viertgrößte Stadt Rußlands, nach Jekaterinburg an den Ural.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar