Freitag, 20. Februar 2008

Trio Ohrenschmalz im Berlin Story Salon, Angelika an der Violine

Angelika Feckl an der Violine. Da haben Sie ja jetzt leider was verpaßt, weil Sie heute abend nicht im Berlin Story Salon waren und das Trio Ohrenschmalz gehört haben. Der nächste Termin ist erst wieder in genau einem Monat. Das hat heute allen Zuschauern allergrößtes Vergügen bereitet, den Jüngeren und Älteren, den Berlinern und den Gästen. Trio Ohrenschmalz bringt Musik aus den Zwanzigern unbeschwert, augenzwinkernd, jugendlich frech. Da müssen die älteren Zuschauer schon Mal schlucken, wenn Ihnen Ihr Verhältnis zur Moderne gespiegelt wird: Wär am Handy ein Kabel dran, und wär es nicht so klein, die Alten würdens gleich verstehen …

Trio Ohrenschmalz im Berlin Story Salon
Julius Hassemer am Mikrophon und Stefan Haberfeld am Flügel.
„Playboy“ reimt sich bei Julius auf „Toupet neu“.

Trio Ohrenschmalz im Berlin Story Salon, Buehne
Das Lied über die krachenden Banken und daß, wer eine Bank hat, leicht zum Sitzen kommt, ist achtzig Jahre alt. Es kann aber auch gern Mal über Frauen gehen: Erst hast Du sie auf dem Schoße, dann hast Du sie am Hals. Grandios, häufig etwas sündig, mehrere Zugaben.
Wenn Sie am Freitag, dem 20. März 2009 nachholen möchten, was Ihnen heute durch die Lappen ging, können Sie hier buchen …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar