Freitag, 2. Februar 2007

image
Zwei historische Radabweiser, gegossen 1770 in Zehdenick. Radabweiser wurden zum Schutz von Toreinfahrten eingesetzt und verhinderten die Beschädigung des Mauerwerks. Diese beiden Radabweiser sind ziemlich gut dokumentiert. Sie stellen Stadtsoldaten zur Zeit Friedrich Wilhelms, des Großen Kurfürsten (1620 bis 1688) dar. Stadtsoldaten waren die Vorläufer unserer Polizei. Die Radabweiser bestehen aus Raseneisenstein und wurden im Eisenhüttenwerk Zehdenick gegossen, das bis 1817 bestand. Dann kam Borsig. Raseneisenstein förderte man seit frühester Zeit (nämlich der Eisenzeit) und bis in die DDR-Zeit.Reinhard Schicke rettete die „Eisernen Ritter“, die lange, aber nicht ursprünglich in der Friedrichstraße standen. Jetzt stehen sie zum Verkauf, werden zunächst hier angepriesen und kommen dann in unseren Webshop. Beide zusammen kosten 4 000 Euro (plus MWSt.). Wie man sieht, sind sie gut zu verankern, gut erhalten. Eine Dokumentation gibt es noch obendrein.
image
1. Februar 2007
Eilige Sondermeldung: Napoleons Frau Kristin gebar das erste Kind.
Dear Angelina and everyone at Berlin Story,
I am happy to announce the birth of our son ARMAND PHILIPPE SCHNEIDER on January 31 at 2006. Mom, Armand and myself are all doing well! Hope you and everyone at Berlin-Story are well too. I will talk to you soon. Please send my best to everyone there!
Tschoos!
Mark (Schneider)
image

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar