Freitag, 16. November 2007

PK zu 10 Jahre mit Silvia und Wieland

Margit Lesemann (Text und Foto, Geschäftsführerin Silvia Knüver und Inhaber Wieland Giebel) berichtet im Buchmarkt online über unsere heutige Pressekonferenz.

Buchhandlung Berlin Story feiert 10jähriges Bestehen

Heute vor zehn Jahren öffnete die Berlin Story, Buchhandlung des Jahres 2004, zum ersten Mal ihre Türen. Mit den Kunden wird das Ereignis am 20. November bei einem Tag der Offenen Tür gefeiert. Wer schon immer einmal erfahren wollte, wie es hinter den Kulissen einer Buchhandlung zugeht, hat dazu von 10 bis 19 Uhr Gelegenheit. Auch die Mitarbeiter des seit zwei Jahren bestehenden Berlin Story Verlags und des Geschichtsfestivals Historiale geben Einblick in ihre Arbeit. Ein Höhepunkt dürfte auch der Auftritt der neuen Berlin Story Band sein.

Bei den Kunden bedankt sich Inhaber Wieland Giebel mit einem Geschenk: Sie erhalten zum Jubiläum ein Buch mit dem Titel „Bücher für Berlin“. Auf 240 Seiten finden sich Auszüge aus den 25 Büchern, die 2007 im Berlin Story Verlag erschienen sind. „Wir machen Bücher, die uns interessieren, und da wir den Markt an Berlin-Literatur gut kennen, wissen wir wo noch Lücken sind“, sagte Giebel heute vor der Presse.

Nach zehn Jahren steht die Berlin Story mit der 1a-Adresse Unter den Linden 40 so gut da wie nie zuvor. Im laufenden Jahr stieg der Umsatz um gut 20 Prozent auf 1,4 Millionen Euro. Von Anfang an ist an jedem Tag im Jahr geöffnet. Die Kunden finden auf 650 Quadratmetern mehr als 3000 Titel über Berlin. Etwa 50 Prozent der Kunden sind Touristen aus aller Welt. Vor allem in den Sommermonaten verkaufen sich denn auch die fremdsprachigen Titel gut. Neben den gängigen Sprachen sind vor allem Titel auf Chinesisch und Niederländisch gefragt.

Berlin Store

Von der Friedrichstraße kommend passieren unsere Kunden den Berlin Store, hier ganz rechts leuchtend. Freundlicherweise schicken die Mitarbeiter ganz unkompliziert zu uns weiter, wenn es um tiefergehende Berlinfragen geht. So richtig zu verwechseln sind der Berlin Store und unsere Berlin Story ja auch nicht. Links in der neuen Passage steht in dunklem Mantel gerade Heinz Meermann, der Bauherr des schönen, umgebauten Gebäudekomplexes. Im Jahr 1849, also zur Zeit der Märzrevolution, befand sich dort Stuhr’s Buchhandlung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar