Freitag, 14. November 2008

Patricia in Berlin

Der Film „Patricia in Berlin“, unser neuer und aktueller Berlinfilm, weniger geschichtslastig, ist eingesprochen.
Voraussetzung dazu war, daß der Text fertig war. Das hat so eben hingehauen. Wenn jetzt alles weiter klargeht, zeigen wir ihn wie angekündigt ab Dienstag tagsüber im Salon auf einer drei Meter breiten Leinwand in herausragender HD-Qualität. Auch technisch versuchten wir wieder, weit vorn zu liegen. Die zentrale Datensteuerung, von der aus der Film gespielt wird, gibt es erst seit drei Wochen. Die Datenmenge ist so groß, daß sie nicht auf eine DVD paßt. Wir möchten die Daten nicht komprimieren, sondern in möglichst hoher Qualität zeigen.

Bundesfinanzminister Peer Steinbrueck und die Berlin Story

Über unseren Stammkunden Peer Steinbrück und die Vorteile des Lesens in der Finanzkrise schreibt Nils Minkmar in der FAZ vom 8. November 2008:
… Nirgends haben Wörter so viel Ge

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar