Freitag, 13. Juli 2007

Noch einiges zu unserer IT, Informationstechnologie. Wir haben alle 17 Computer auf Open Office umgestellt (also nicht mehr Word, Exel, Outlook Express), überall sind AVG Virenscanner installiert. Wir nutzen die professionelle Variante, zu Hause dürfen die Mitarbeiter das Programm kostenfrei nutzen. Weil sich alle hervorragend daran halten, nichts Unbekanntes runterzuladen, auch keine Spiele, Bildschirmschoner, irgendwelche Quatsch, hatte wir seit mehreren Jahren keine Computersorgen. Das interne Netzwerk funktioniert. Zu Hause sind alle zu erreichen. Noch Daten? Wir haben jetzt, sagt WebMeister Joest Feenders, 60 Domains, also www-Adressen. Es sind so viele, weil jedes Buch eine eigene hat.

Zur Pressekonferenz der Historiale wurden 412 Einladungen versandt. Wir haben 20 Plätze. Mal sehen, was da passiert. Heute trafen wir uns mit dem Studienleiter Geschichte der Sophie-Scholl-Schule, Bodo Förster, um herauszufinden, wie wir Lehrer und Schüler einbinden können sowie mit Volker Schöder vom 18. März, um die Strategie für nächstes Jahr festzuklopfen. 160 Jahre Märzrevolution, wir laden die Jugend Europas zum Barrikadenbau für demokratische Tradition, revolutionären Geist und freie Meinungsäußerung zum Alexanderplatz ein.

Der Berliner Rundfunk 91,4 rief an und wollte ein Interview über die Berlin Story und aktuelle, schöne Berlinbücher. Mittags lief das Gespräch dreieinhalb Minuten.

Das Verlagsverzeichnis sollte heute zum Druck gehen, aber wir sind noch nicht richtig zufrieden. Da erstmals (fast) alle deutschen Buchhandlungen von uns hören werden, wollen wir noch ein bißchen daran rumbasteln.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar