Fluchthelfer – Besprechungen junger Leser

Manche Abschnitte lesen sich dabei fast wie ein Thriller und weniger wie ein Sachbuch, sind spannend und fesselnd … Sehr schön ist die reiche Bebilderung, die es ermöglicht, dass man sich die Aktionen sehr gut vorstellen kann.

man weiss einfach immer noch viel zuwenig, was damals tatsächlich so abgegangen ist, vor allem im verborgenen. wie viel die leute doch füreinander getan haben, welche strapazen sie auf sich genommen haben dafür. wirklich ein grossartiges werk!

Dieses Buch ist Chronik, Tagebuch und Denkmal zugleich. Ein Stück deutscher Geschichte, das aber vor allem eine Person in den Mittelpunkt stellt: den Mann, der damals die Fäden in der Hand hielt, der organisierte und Helfer um sich sammelte: Wolfgang Fuchs.

Das Buch berichtet sehr lebendig von der damaligen Stimmung unter den Studenten, von Aufruhr und Widerstand … Es beginnt mit Leitern an der Mauer, und endet schließlich mit aufwändig geplanten und in monatelanger, strapaziöser Arbeit gegrabenen Tunneln. Der Leser begleitet diesen stetig wachsenden, idealistischen Trupp junger Männer durch alle Phasen der Planung, der Durchführung und der schließlich stattfindenden Flucht. Trotz des berichtenden Stils steigert sich die Spannung im Buch immer mehr, bis hin zum tragischen Ende der Aktion um den „Tunnel 57“ … Denn es gibt Dinge, die kann man als Unbeteiligter gar nicht wiedergeben, weil man kein Recht dazu hat. Vor allem ist es mir unmöglich, auch nur annähernd die Gefahren und die Dramatik zu schildern, die damals hinter jeder Ecke lauerten!

Sie haben uneigennützig und aus Idealismus gehandelt. Nur wenn man das weiß, kann man ihre große Leistung würdigen … Das Buch ist ein ergreifender Bericht, ein Blick von innen, denn die Autoren waren selber Fluchthelfer und mit Fuchs eng befreundet.
Situationen, Gefühle und Emotionen, die während der Fluchtversuche eine Rolle gespielt haben, werden beschrieben, aber natürlich auch die angewandte Technik und die Fluchtwege.
Ganz wichtig sind die zahlreichen Fotos, Zeichnungen und Skizzen, die wesentlich zur Visualisierung der Szenarien beitragen … Das Buch „Fluchthelfer: Die Gruppe um Wolfgang Fuchs“ ist ein wichtiges bewegendes Zeugnis von einer Zeit, in der Leute für die Freiheit gekämpft haben.

Mich hat dieses Buch schwer beeindruckt und nachdenklich gemacht. Ich kann den Fluchthelfern nur bewundernde Worte entgegen bringen. Sie haben ohne Rücksicht auf das eigene Leben unter den unwürdigsten Bedingungen diese Tunnel gegraben und die Flucht ermöglicht … Obwohl ich Sachbücher nicht so gerne lese, hat mich dieses Buch tief beeindrucken können. Ich kann es wirklich jedem empfehlen.

Hier finden Sie die Besprechungen vollständig …

Hier können Sie noch mehr über das Buch Fluchthelfer erfahren und es bestellen ….