Fluchthelfer – Besprechung in der Thüringschen Landeszeitung

Fluchthelfer, neue Auflage„… In den Nächten auf den 4. und den 5. Oktober 1964 drängten Fluchtwillige durch das Schlupfloch.

In den frühen Morgenstunden des 5. Oktober kam es dann zum Schusswechsel.

Offenbar war der DDR bekannt geworden, was sich in der Strelitzer Straße 55 tat.

So mischten sich unter die Flüchtigen zwei Leute, die sich nur zum Schein als Fluchtwillige ausgaben, in Wahrheit aber zur Stasi gehörten.

Den beiden gelang es, noch einmal den Ort kurz zu verlassen – und den Grenzer Egon Schultz und weitere Personen zu holen.

Sie kamen mit Kalaschnikow bewaffnet in den Hof. Es kam zur Schießerei“, berichtet von Keussler …“

Gerlinde Sommer berichtet in der Thüringschen Landeszeitung ausführlich über das Buch „Fluchthelfer“ aus dem Berlin Story Verlag und die Veranstaltung mit den Fluchthelfern aus der Gruppe um Wolfgang Fuchs.

Fluchthelfer – Die Gruppe um Wolfgang Fuchs, Klaus-M. v. Keussler, Peter Schulenburg, 334 S.; Berlinstory Verlag, 19.80 Euro

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar