Fluchthelfer – aktualisierte Auflage

Kann man ein Buch über Fluchthelfer aktualisieren? Das ist doch alles längst vorbei. Der rote Aktualisierungsbalken unten rechts ist wirklich gerechtfertigt.
In der Zwischenzeit haben sich nämlich viele ehemalige Kollegen Fluchthelfer gemeldet, auch Menschen, die durch Tunnel oder anders von Ost nach West gebracht wurden. Deswegen erschien es Klaus-M. von Keussler und Peter Schulenburg notwendig und sinnvoll, diesen aktuellen Erkenntnisstand einzuarbeiten.

Es hat bis lange nach der Friedlichen Revolution und nach dem Fall der Mauer gedauert, bis sich die Fluchthelfer wieder sammelten und auch öffentlich äußerten. Gerade in diesem Fall war es ja so, dass ein Ost-Grenzer angeblich von Fluchthelfern erschossen wurde. Deswegen hatten alle lange Zeit dicht gehalten. Erst nach der Öffnung der Archive stellte sich heraus, dass er von seinen eigenen Leuten erschossen wurde.
Die erste Auflage ist bereits vollständig ausverkauft. In der Buchhandlung gibt es noch einige sehr wenige Exemplare. Das neue Buch ist noch nicht da. Es geht mit diesem Cover in Druck.

Mehr über das Buch und die Autoren … und die zweite Auflage gleich vorbestellen …