Enno Lenze berichtet im Tagesspiegel aus Hong Kong

 

„So schnell, wie sie gekommen waren, verschwanden die Vermummten. In einer Ecke zwischen Mülltonnen zogen einige die schwarze Kleidung aus und tauschten sie gegen bunte T-Shirts, die sie aus ihren Rucksäcken zogen. Dazu ein Starbucks-Becher und ein Selfiestick – und sie sahen wie normale Leute aus. Umstehende ignorierten, was geschah …“

Lesen Sie den vollständigen Bericht von Bunkerchef Enno Lenze im Tagesspiegel.