Sven Felix Kellerhoff bespricht in der Morgenpost „Ende einer Utopie“ von Jens Schöne aus dem Berlin Story Verlag

Sven Felix Kellerhoff bespricht in der Berliner Morgenpost (gestern) und der WELT (heute) das im Berlin Story Verlag von Jens Schöne erschienene Buch "Ende einer Utopie".


Sven Felix Kellerhoff in der Berliner Morgenpost:

“ …Kein westlicher Beobachter vermochte sich vorzustellen, dass eine Großstadt durch eine Mauer oder auch nur dauerhafte Stacheldrahtverhaue zerschnitten werden könnte. Sie hielten Ulbrichts Satz lediglich für eine verunglückte Metapher …

… Richtig liegt hingegen Jens Schöne, der hauptberuflich der stellvertretende Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen in Berlin ist. In einem ebenfalls zum Jubiläum erschienenen Buch belegt er knapp, aber eindrucksvoll, warum der 13. August im Kern das endgültige Scheitern des kommunistischen Versprechens einer „besseren Welt“ ist – und daher das „Ende einer Utopie“.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Sven Felix Kellerhoff über das Buch von Jens Schöne aus dem Berlin Story Verlag in der Berliner Morgenpost …

Kommen Sie in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden vorbei, auch heute am Pfingstmontag, und sichern Sie sich das Buch … Unsere Buchhändler Susanne und Ronny warten auf Sie. Nachher kommt auch noch die Chefin Silvia.

Bestellen Sie das wichtige Buch von Dr. Jens Schöne „Ende einer Utopie“ über die tatsächlichen Gründes des Mauerbauers, wer ihn durchsetze, wie er ablief direkt im BerlinStory-Webshop …

Lesen Sie mehr aus dem Buch „Ende einer Utopie“ von Jens Schöne in den Textausschnitten auf der Internetseite des Berlin Story Verlags …