Eberhard Diepgen bei 20-Jahre-GHB


Eberhard Diepgen, der ehemaliger Regierende Bürgermeister, spricht bei der Feier zu zwanzig Jahren Gesellschaft Historisches Berlin im Opernpalais Unter den Linden.

„Die Nachkriegsgeschichte Berlins ist eine Geschichte der Verteidigung der Freiheit.“

„In der Humboldt-Box wird dem Besucher anhand der Exponate nicht unmittelbar deutlich, wie das Schloss, also das Humboldt-Forum, genutzt werden soll … Im Grund genommen nicht anders als  zu Beginn unserer Diskussion 1992, nämlich als gemischte kulturelle und kommerzielle Nutzung.“

„Das Modell des Schlosses in der Ausstellung der Humboldt-Box könnte deutlicher zeigen, warum es um die Kubatur des Schlosses im Stadtbild geht. Das kann man nur zeigen, wenn man die Perspektive vom Brandenburger Tor aus einnimmt.“ ((So ist es im Historiale Berlin Museum.))

„Was halten Sie eigentlich vom Einheitsdenkmal? Könnte es sein, dass die Berliner meinen, dort werde gezeigt, wie das Volk verschaukelt wird?“

Enno Lenze (15) im Jahr 1997 bei der Abrechnung von "350 Jahren Unter den Linden" im Büro der GHB Unter den Linden 39.

Auf die Gesellschaft Historisches Berlin GHB geht die Gründung der Berlin Story zurück. Im Jahr 1997 zog die Ausstellung der GHB mit Modellen zur Geschichte Berlins von UdL 39 (heute Meißner-Porzellan) nach UdL 40 (heute Historiale Berlin Museum). Dort entstand im November 1997 um die Modelle herum die Buchhandlung.

Enno Lenze, heute für das Historiale Berlin Museum verantwortlich, war schon UdL 39 dabei. Wieland Giebel, heute Buchhandlung Berlin Story, Wieland Giebel Buch Gmbh, war viele Jahre lang stellvertretender Vorsitzender der GHB.

Vorsitzender war zu jener Zeit, als die GHB öffentlich sehr aktiv war, Annette Ahme. Sie und Dr. Helmut Maier, der heute im Opernpalais auch anwesend war, wurden als Mit-Gründer dieser einst einflußreichen Bürgerinitiative erwähnt.

1997 ging es Unter den Linden 39 um die Vorbereitung der Feierlichkeiten zu 350-Jahre-Unter-den Linden. Damals fand ein Festzug vom Brandenburger Tor zum Lustgarten statt, der Vorbild der historischen Paraden der Historiale wurde.