Donnerstag, 6. Januar 2005

Die Baustelle Unter den Linden 40 entfaltet ihre volle Dynamik. Mehr als zehn Mitarbeiter bringen Regale an, machen die drei Fernsehräume fertig, in denen der Film laufen wird, basteln neue, zusätzliche Toiletten, lassen ohne tiefschürfende Planung die Konstruktion für die vier Fernseher entstehen, die Richtung Schaufenster gerichtet sind. Das alles verläuft in guter Atmosphäre, reibungslos und flott. Die Ausstellung zur Geschichte Berlins hängt bereits. Heute sind auch die Büros der Abteilungen Grafik Design und Webshop umgezogen in die erste Etage über den Laden, wieder ein echtes Paradegeschoß.

Je näher der Umzugstermin des Ladens rückt, desto herzlicher sind die guten Umzugswünsche der Kunden, gelegentlich vermischt mit Unverständnis dafür, daß wir aus diesen schönen Räumen raus müssen. Aber so ist das. Mit unseren Büchern können wir nicht mithalten gegen den italienischen Außenhandel. Gut ist doch, wenn das Haus in Ordnung gebracht wird. Nächstes Thema: Es passiert immer wieder, daß Kunden nach Geschäftsschluß kommen. Offiziell haben wir bis 19 Uhr auf, meist aber bis 19.30 Uhr. Die Kunden meinen aber, wir hätten bis 20 Uhr auf. Wir werden uns also diesem unterbewußten Vertrauen in unser Leistungspotential, das der Mitarbeiterinnen genaue genommen, anpassen. Demnächst ist immer bis 20 Uhr auf. Wir kündigen an ab wann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar