Donnerstag, 5. April 2007

Arne Krasting stellt die Videobustour zur Filmstadt Berlin vor und begeistert über 40 Gaeste der Premierefahrt Arne Krasting stellt die Videobustour zur Filmstadt Berlin

vor. Dabei geht es um aktuelle und ältere Filme, die in Berlin gedreht wurden. Mit dem Bus fahren wir zu den Drehorten und im Bus sehen wir auf Monitoren die Ausschnitte aus den Filmen. Auf einmal steht man in der Kulisse von „Das Leben der anderen“. Die Straße, parallel zur Stalinallee, sieht heute so aus wie damals. Oder wir sehen Lola an uns vorbeirennen. Hier kommt sie aus der Bank, rennt quasi am Bus vorbei und am Opernplatz/Bebelplatz weiter. 30 Filme haben sich Arne und sein Team angesehen – quasi bei uns, denn wir leben in Büro- und Küchengemeinschaft zusammen. Dieser unendliche Aufwand, das Schneiden der Filme, die gründlichen Vorbereitungen, die saubere Recherche, die Gespräche mit den vielen Filmverleihen fließen in eine Führung ein, die ich schöner und besser noch nicht erlebt habe. Die nächsten beiden öffentlichen Touren starten am Sonnabend, dem 21. 4. und Sonntag 22.4. um 13.30 Uhr ab der Berlin Story. Die für diesen Aufwand bescheidene Teilnehmergebühr beträgt 19/15 Euro, weniger als die meisten Stadtrundfahrten. Telefon 44024450. Und am Schluß sollte man sich die Freude gönnen, das Filmmuseum am Potsdamer Platz („Emil und die Dedektive“) zu besuche. Man steigt mitten hinein in den deutschen Film, erlebt Marlene, bevor sie ein Star war. Eines der ganz tollen Museen in Berlin, für Kinder und junge Leute absolut super.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar