Donnerstag, 30. November 2006

image
DER Büsching kommt aus der Druckerei, „Berlin Potsdam, Brandenburg 1775“, volle 760 Seiten, sehr schön gedruckt, mit historischer Karte. Wir sind glücklich. Unser dickstes Buch ist da, ein wissenschaftliches Werk, schön zu lesen und herausgegeben sowie umfangreich kommentiert von Dr. Gerd Zuchold. Der Kommentar, das kann man ja mal sagen, ist nur unwesentlich länger als das Original. Und in der ersten Buchbesprechung im Berliner Lindenblatt wird vorgeschlagen, das Buch vom Kommentar her zu lesen, also rückwärts. Das funktioniert tatsächlich.

Direkt anschließend kam aus einer ganz anderen Druckerei die Dezember-Ausgabe des Berliner Lindenblatts, das am gleichen Tag an die Abonnenten und an den Zeitungsvertriebs ausgeliefert wurde, damit die Zeitung an die Kioske kommt. Die Zeitung fängt harmonisch an mit dem Weihnachtsmarkt in Berlin, geht aber gewalttätig weiter mit einem (posthum geführten) Interview mit dem Bluthund Noske (November 1918) und auf der Rückseite einem Bericht über den Mord am Großwesir Talaat Pascha durch einen Armenier in der Charlottenburger Hardenbergstraße im Jahr 1921. Auf der Doppelseite in der Mitte geht es um das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt, das ab Dienstag wieder besucht werden kann. Das Berliner Lindenblatt berichtet als erste Zeitung darüber.

Wie es im nächsten Jahr weitergehen soll, besprechen wir im Strategieteam von 15 bis 24 oder fast 25 Uhr. Also es geht zielstrebig und erfolgreich weiter, aber etwas weniger chaotisch. Das bezieht sich auf den Autor dieser Zeilen, der heftig gegängelt wird, damit das ursprünglich blumenkohlartige Wachstum kurz vor dem Ende des ersten Jahrzehnts in geordnete Bahnen gebracht wird, … werden soll.
image
Das ist Ali Hadi. Er gehört jetzt auch dazu. Heyam hat ihm das Leben geschenkt, die Prinzessin aus dem Morgenland. Und Wassim hat wickeln gelernt, ihr Mann. Wir freuen uns und wünschen Euch dreien ALLES Gute.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar