Donnerstag, 29. September 2005

image
Wenn im Blumenladen die Verkäuferin sagt; „Ach, das sind die Blumen, die ihre Mutti bestellt hat“, sind wir dann im Westen oder im Osten von Berlin? So fing das an und von den schönen Blumensträußen für die Autoren Elke Linda Buchholz, Michael Bienert, Gianluca Falanga, Sven Scherz-Schade sowie den Moderator Lothar Heinke (in der Sitzreihenfolge von links nach rechts) sieht man auf den Fotos nichts, weil sie erst nachher kamen (die Blumen) als niemand mehr auf den Auslöser drückte. Auch die Sträuße für die Lektorin Gabi Dietz, den Grafiker Till Kaposty-Bliss sowie für Norman Bösch, Grafik und Satz, sieht man nicht.
 
Eineinhalb Stunden berichteten die Autoren darüber, wie sie recherchierten, daß man unbedingt die Bauhaus Siedlung in Bernau aus den Zwanzigern besuchen solle, daß die Humboldtuniversität aktiv und äußerst hilfsbereit mitgeholfen habe, auch die letzten Änderungen und Umzüge von Instituten ins Buch zu bringen, daß die katholische Kirchen in Berlin nicht, wie im Publikum vermutet wurde, nur als Straßenfrontkirchen gebaut werden durften. Wunderbarerweise verkauften wir anschließend mehr Bücher als es sonst bei Buchvorstellungen üblich ist. Das lag auch daran, daß wir einen Moderator hatten, dessen Ziel es war, die Autoren in den Vordergrund zu stellen und nicht sich selbst.
 
Wir hatten einen sehr schönen Abend zusammen, bei dem die Anzahl der Proseccoflaschen gleich hoch war wie die der Sektgläser, weil keiner zusätzliche mitgebracht hat und wir im Alltag der Buchhandlung mit 12 Gläsern über die Runden kommen.Durch die gemeinsame Vorstellung der Bücher wurde auch der innere Zusammenhang der drei Bücher deutlich, die Durchdringung Berliner Geschichte auf allen Ebenen. Und wie das so ist im Anschluß an ein solches Treffen, spricht man darüber, welches Projekt man jetzt zusammen in Angriff nimmt. Sven Scherz-Schade, der auch als Radiomoderator arbeitet, persiflierte die Projektplanung mit den Worten: „Wir dürfen gespannt sein!“ So hören Radiobeiträge mit Buchautoren nämlich regelmäßig auf.
image
Noch mehr Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier. Nähere Informationen über unsere Drillingsgeburt (Lothar Heinke) finden Sie auf den jeweiligen Webseiten zu den Büchern. Die Zwanziger Jahre in Berlin von Elke Linda Buchholz und Michael Bienert [www.Zwanziger-Jahre-in-Berlin.de], Die Humboldt-Universität von Gianluca Falanga [www.Humboldt-Universitaet-Buch.de] und Kirchen in Berlin von Sven Sven Scherz-Schade [www.Kirchen-in-Berlin.de]. Sie können die Bücher auch dirket über unseren Webshop bestellen. Hier die direkten Links auf die Bücher: Die Zwanziger Jahre in Berlin, Die Humboldt-Universität und Kirchen in Berlin.
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar