Donnerstag, 2. August 2007

historiale

Wieder einmal Historiale. Jetzt haben wir für die historische Talkshow, die so ähnlich sein könnte wie bei Maybritt Illner, einen Text, der zwischen Historikern und dem Theatermann abgestimmt ist. Wer zeichnet jetzt für diesen Text verantwortlich? „Ich nicht, das ist ja historisch nicht zu verantworten.“ – „Also ich auch nicht, so habe ich ja nicht geschrieben!“ – „Ich schon gar nicht, was soll das denn für eine Dramaturgie sein?“ Etwa so hat es sich gestern Abend abgespielt. Theatralisch. Was ist historische Wahrheit? Darf v. Marwitz sagen: „Nur Treue und Respekt werden uns den Monarchen erhalten:“ Das geht ja schon gar nicht. Vielleicht statt dessen „Monarchie“. Das ginge. „Diese Sitzungen sind immer ein Erlebnis“, sagt die junge Historikern, stöhnt und verdreht die Augen. Kommt die amerikanische Unabhängigkeitserklärung vor? Wird die französische Revolution in ihrem Verhältnis zu Berlin und Preußen richtig gewürdigt? Warum bedankt sich Königin bei der Live-Einspielung aus Tilsit nicht bei Zar Alexander dafür, daß er Preußen gerettet hat? Sie werden das alles erleben. Am 25. August im Preußischen Landtag, heute Abgeordnetenhaus.

Neues T-Shirt der Berlin Story im Entwurf

Lena mit einem möglichen T-Shirt, hier als Test, das wir für den Teil der Historiale einsetzen, der sich im Nikolaiviertel abspielt. T-Shirt mit Streifen oder ohne? Lange Ärmel oder kurze? Rot wie das Nikolaiviertel oder eher schwarz? Als Laie kann man sich gar nicht vorstellen, wieviele Entscheidungen zu treffen sind (und wer einem alles reinquatscht).

So sieht das Logo frisch, modern, international aus. Nächster Schritt wird ein Probedruck sein, weil man weiße Farbe auf einem bunten T-Shirt sehr ordentlich (und doppelt weiß) drucken muß. Hergestellt werden die T-Shirts in Berlin.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar