Diepgen, Kornblum, Demps, Schöne und Asel zu 1987

Das wird ein spannender Abend, den ich wahrzunehmen empfehle.

Dienstag, 5. Juni 2012, 18 Uhr

Ort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Berlin 1987 – Zwischen doppeltem Stadtjubiläum und Reagan-Besuch

Die geteilte Stadt stand 1987 ganz besonders im Fokus: Aufwändig wurde in Ost und West das 750. Gründungsjubiläum Berlins begangen – häufig jenseits der gewohnten Normalität. US-Präsident Ronald Reagan nutzte seinen Berlin-Besuch, um öffentlich die Öffnung der Mauer zu fordern. Tausende ostdeutsche Jugendliche wollten Pfingsten 1987 einem großen Rockkonzert vor dem West-Berliner Reichstag lauschen und wurden von der Staatsmacht niedergeknüppelt. Mit der Besetzung der Umwelt-Bibliothek im November 1987 versuchte das SED-Regime einmal mehr, abweichende Meinungen zu kriminalisieren und der erstarkenden Opposition einen Schlag zu versetzen.

Begrüßung:
Dr. Andreas H. Apelt

Impulsvortrag:
Dr. Jens Schöne (Historiker, Stellv. Berliner Landesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR)

Podiumsgespräch mit:
* Prof. Dr. Laurenz Demps (em. Prof. Humboldt-Universität Berlin)
* Eberhard Diepgen (Regierender Bürgermeister Berlin a. D.)
* John Christian Kornblum (US-Botschafter a. D.)
* Dr. Jens Schöne (Historiker, LStU Berlin)

Moderation:
Harald Asel (rbb-Inforadio)

Mehr zu den Veranstaltungen des Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen …