Dienstag, 13. April 2010

Die Mauer, von magdalena und Gunnar Schupelius, das Buch ging heute in Druck
Die Mauer, von Magdalena und Gunnar Schupelius, das Buch für Kinder ab 9 Jahren ging heute in Druck. Es erzählt die Zeit von 1945 bis 1989 in Berlin. Das Buch wird Maßstäbe setzen. Es erscheint Ende April und kann schon jetzt im Webshop sowie im Buchhandel vorbestellt werden.

Postkontrolle de Staatssicherheit, Peter Hellström

Postkontrolle der Staatssicherheit, von Peter Hellström, 435 Seiten, 29,90 Euro
Hellström schildert das Sytem der Postkontrolle, die Intensität, wie es insgesamt und in einer einzelnen Dienststelle zuging. 2.177 Stasi-Mitarbeiter kontrollierten am Ende der DDR täglich 90.000 Briefe – ohne juristische Grundlage, denn in der Verfassung der DDR war das Briefgeheimnis garantiert. Im Buch sind auch viele Abbildungen von den Frauen in Kittelschürze bei der Kontrolle, von Maschinen zum Aufdämpfen, schließender Umschläge, vom technischen Fortschritt.

Dennoch gab es für den Diebstahl aus Briefen staatliche Vorgaben und natürlich Statistiken. So wurden allein im Monat September 1984 bei den Postkontrollstellen der Bezirke gestohlen:

Suhl 4.695 DM
Magdeburg 3.695 DM
Gera 3.075 DM
Leipzig 22.395 DM
Rostock 7.478 DM
Frankfurt/o. 5.370 DM
Schwerin 4.310 DM
Dresden 2.506 DM
Potsdam 7.730 DM
MfS Berlin 30.841 DM

Keine Angaben aus Neubrandenburg, Halle, Erfurt, Cottbus
(Seite 196 des Buchs)

Zwischen 1984 und 1989 hat die Postkontrolle Zahlungsmittel im Wert von 32,723 Millionen DM beschlagnahmt/aus den Briefen gestohlen. Dies alles schildert Hellström auf rund 350 Seiten mit sehr vielen Dokumenten.
Die nächsten 80 Seiten befassen sich mit seinem eigenen Fall, wie Hellström (geb. 1943) aufgrund eines Briefs nach der militärischen Niederschlagung des Prager Frühlings 1968 durch die Truppen des Warschauer Pakts zum Staatsfeind gemacht wird, ins Gefängnis kommt, später freigekauft wird. Er hatte gerade sein Examen gemacht und wollte in Schwedt arbeiten.
Auch hier wieder viel Statistik: In der Zeit zwischen 1964 und 1989 wurden insgesamt 33.755 Häftlinge freigekauft. Der Preis pro Häftling betrug anfangs durchschnittlich ca. 40.000 DM und stieg später auf knapp 100.000 DM. der Gesamterlös für den staatlich monopolisierten Menschenhandel betrug 3,2 Milliarden DM.
Link wikipedia
Sie können das Buch hier im Webshop bestellen.

Silvia 9 Jahre
Silvia Knüver, die Leiterin der Buchhandlung, ist heute neun Jahre in der Berlin Story. Sie trägt entscheidend zum Erfolg des Unternehmens bei, sichert Kontinuität und führt die MitarbeiterInnen zu hoher Qualität und exzellentem Servicebewußtsein. DANKE. Außerdem ist es äußerst angenehm, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen.

Trio Ohrenschmalz im Trailer, der am Brandenburger Tor zur Langen Nacht der Opern und Theater lief
Trio Ohrenschmalz im Trailer zum Programm des Berlin Story Salons, der am Brandenburger Tor zur Langen Nacht der Opern und Theater lief …

Sigrid Grajek
Sigrid Grajek als Claire Waldoff im Berlin Story Salon.

Honeybees, bald im Berlin Story Salon
Honeybees, bald im Berlin Story Salon.

Bobbii
Bobbii, die wunderbare Pianistin, die klassisch so gut ist wie modern, die singt und tanzt, drehte diesen Trailer im Berlin Story Salon.

Robert Kreis im Berlin Story Salon.
Robert Kreis im Berlin Story Salon …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar