Deutsch-Italia Magazin über den Bunker

Edoardo Terzi schreibt in Il Deutsch-Italia, dem Online-Magazin, über den Berlin Story Bunker und die Dokumentation „Hitler- wie konnte es geschehen.
Hier geht es zum Original …

Und hier geht es weiter auf deutsch:

Der Führerbunker befand sich etwa acht Meter tief in dem damaligen Garten der Reichskanzlei, und sollte unmittelbar nach dem Krieg  von den Sowjets gesprengt werden, aber angesichts der Größe und Robustheit der Konstruktion scheiterten sie Absicht. Es wurde nur beschädigt und später, was übrig war, wurde begraben. Heute gibt es einen Parkplatz und einige Blöcke in den achtziger Jahren.

Nicht weit entfernt, in der Nähe des heute nicht mehr vorhandenen alten Anhalter Bahnhofs, steht ein weiterer imposanter Bunker aus der NS-Zeit: der Reichsbahnbunker. Hier befindet sich eine Ausstellung, die neben der Geschichte des Nationalsozialismus und des Holocaust Hitlers Bunker durch Fotografien und einer Rekonstruktion des Selbstmordraums zeigt.