Der Rand von Berlin — wo man auch mal gucken sollte

„Am Rand von Berlin“ ist sehr schön, sehr intelligent, sehr reflektiert, absolut eigenständig, mit viel Liebe geschrieben und mit großer Lust zu lesen.

Es geht um Gegenden, die auch für den Berlin-Experten Überraschungen bereithalten – von der Zarin Alexandra Feodorowna über postglaziale Auenlandschaften bis zu Sido, seiner Wohnung, seinen Videos. Die neue Seilbahn der Internationalen Gartenbauaustellung ist auch drin. Alles ist so beschrieben, dass man Rainer A.W. Peters gut folgen kann, einem Professor für Medizinische Physik, der die Welt kennengelernt hat und jetzt aus globaler Perspektive unsere Eigenarten am Rand betrachtet.

Berlin, wenn man deutlich mehr wissen und besser unterhalten werden möchte.

Raus aus Prenzlauer Berg, raus aus Mitte und auch raus aus Neukölln!

Jetzt geht es an den Rand von Berlin, sogar etwas über den Tellerrand hinausblicken, an die Abgründe des daseins.

In wenigen Tagen erscheint dieses sagenhafte Buch und ist dann im Buchhandel erhältlich.

Hier mehr über den „Rand von Berlin“ lesen mit zahlreichen Seiten zum Lust erregen.