DDR Papiertüten — Freude am Einkauf — Buchbesprechung

Freude_am_Einkauf_720Muss man etwas verrückt sein, um so ein Buch zu machen? Etwas schon …

 

Ulrich Giersch von der Edition Panorama hat aus der Tüten-Sammlung von Dieter Mink ein Buch gemacht. DDR-Tüten waren früher Kult. Joseph Beuys hat sie signiert und über die Edition Staeck vertrieben.

 

Schöne Tüten bieten zum Warenwert einen Überschuss an Freude – so sah es die DDR. Die seelische Energie des sozialistischen Menschen findet in der Tüte einen eigenen Lebendigkeitsausdruck. Wir empfinden das Tütendesign als Ausdruck eines Kollektivs der Lebensfreude, haptisch ein Beweis für die kollektive Leistungsfähigkeit der Deutschen demokratischen Republik. 30 Jahre lang die gleiche Tüte, das spricht für Beständigkeit, Kontinuität und Beleibekraft.

 

Sammler Dieter Mink sagt, als ignoranter Westler habe er angenommen, mit fünf oder sechs Motiven schon alle zu haben. Irrtum! Bald waren es 50, inzwischen sind es einige tausend Tüten.

 

Freude am Einkauf – Papiertüten in der DDR, 9,80 Euro

Erhältlich in der Buchhandlung Berlin Story Unter den Linden 40.
Bestellungen gern unter [email protected]
Notfalls Tel 030 20 45 38 42