Das Schwanenhaus im Engelbecken steht wieder

Schwanenhaus_aufgestellt_000

Schwanenhaus_aufgestellt_01 Schwanenhaus_aufgestellt_02 Schwanenhaus_aufgestellt_03 Schwanenhaus_aufgestellt_04 Schwanenhaus_aufgestellt_05 Schwanenhaus_aufgestellt_06 Schwanenhaus_aufgestellt_07 Schwanenhaus_aufgestellt_08 Schwanenhaus_aufgestellt_09 Schwanenhaus_aufgestellt_10Schwanenhaus_aufgestellt_11 Schwanenhaus_aufgestellt_12 Schwanenhaus_aufgestellt_13 Schwanenhaus_aufgestellt_14 Schwanenhaus_aufgestellt_15 Schwanenhaus_aufgestellt_16 Schwanenhaus_aufgestellt_17 Schwanenhaus_aufgestellt_18 Schwanenhaus_aufgestellt_19 Schwanenhaus_aufgestellt_20Schwanenhaus_aufgestellt_21 Schwanenhaus_aufgestellt_22 Schwanenhaus_aufgestellt_23 Schwanenhaus_aufgestellt_24 Schwanenhaus_aufgestellt_25 Schwanenhaus_aufgestellt_26Das Schwanenhaus im Engelbecken – durch Vandalismus zerstört – wurde heute von Mitgliedern des Bürgervereins Luisenstadt und Freunden wieder aufgerichtet.

Dieser schöne Park soll geschützt werden. Wir werden uns dem Vandalismus nicht beugen. Jetzt bittet der Bürgerverein den Bezirk Mitte, die herausgerissenen Latten an den Bänken bald zu ersetzen.

Der Fischreiher war gerade bei seinem Mittagsmahl (rechts). Er hatte einen Goldfisch gefangen. Im Engelbecken sind Fische, Schildkröten, verschiedene Enten, die hier auf einem Zuleitungsrohr der Fontänen chillen, sowie bisher Schwäne.

Aufbauhelfer waren heute Enno Lenze (links, Berlin Story Verlag sowie Berlin Story Bunker),

Wieland Giebel (rot, Buchhandlung Berlin Story sowie Historiale),

Cheena Riefstahl (gelb, Café am Engelbecken), und auf dem nächsten Foto

Orange (schwarzes BErLiN T-Shirt von der Universität Hong Kong, zur Zeit Berlin Story) und Adsiz (rechts), ein Freund von Cheena.

Das Schwanenhaus ist bereits mehrmals Ziel von vandalistischen Angriffen gewesen. Die Schwäne sind dann weg, kamen bisher aber immer wieder zurück.

Beim Schwanenhaus handelt es sich um den Nachbau des historischen Schwanenhauses.

Mehr über den Vandalismus und die Geschichte des Schwanenhauses im Engelbecken sowie weitere Links zur bisherigen Berichterstattung in diesem Tagebuch …

Historische Bilder Schwanenhaus und Rekonstruktion 2008 …

Heute haben wir das Schwanenhaus zunächst aufgerichtet, anschließend weitere Styroporplatten darunter gedrückt, weil es vom Wasser vollgesogen schwerer ist, sowie zum Schluss die Verankerung neu angebracht, damit es nicht im Engelbecken herumschwimmt.

Abschließend wurde die Schildkrötenrampe angebracht. Die Schildkröten sonnen sich auf Deck.

Alle Fotos von Bonnie. Bonnie frühstückte gerade mit ihrer Familie im Café am Engelbecken (Facebook). Wir baten sie, einige Fotos zu machen.

PS 1 De güldene Spitze, die auf jedes Schwanenhaus gehört, liegt wahrscheinlich noch auf dem Boden des Engelbeckens. Wir werden demnächst mit einem Metalldedektor suchen

PS 2 Das Buch zum Engelbecken und zum Luisenstädtischen Kanal erschien im Berlin Story Verlag …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar