Das braune Berlin – Buchbesprechung

Das braune Berlin_Ansicht_1200„… Wer den Weg zum „braunen Berlin“ verstehen will, kann die von Wieland Giebel … herausgegebene Dokumentation über Adolf Hitlers „Kampf um die Reichshauptstadt“ studieren. Dieser „Kampf“ wird im ersten Teil des Dokumentarbandes anhand von „authentischem Quellenmaterial“ – NS-Propagandaschriften und -selbstdarstellungen, Polizeiberichten und zeitgenössischen Zeitungsartikeln – detailreich dokumentiert …“

„… Die Unterlagen für dieses Buch und offenbar auch das Darstellungskonzept stammen von Sven Felix Kellerhoff – Redakteur für Zeitgeschichte beim Springer-Verlag – und studierter Historiker. Er hat die fundierte Einleitung verfasst …“

Dr. Kurt Schilde bespricht in Literaturkritik.de den im Berlin Story Verlag herausgegebenen band „Das braune Berlin“ als Teil einer Sammelbesprechung.

„…  Informiert wird über die Lage der Berliner NSDAP, das Wirken von Joseph Goebbels als Gauleiter und die von ihm initiierten Saalschlachten und Straßenkämpfe mit Kommunisten sowie NS-interne Konflikte … Das zweite Kapitel „lokale Quellen“ enthält ausgewählte Abschnitte aus dem NS-Stadtgeschichtsführer „Wir wandern durch das nationalsozialistische Berlin“ von 1937. Zusammen mit den im dritten Teil genannten statistischen Quellen unter anderem zur Sozialstruktur von NS-Angehörigen, Wahlergebnissen und zur Entwicklung der NSDAP gibt die Dokumentenauswahl gute Einblicke in die zeithistorische Entwicklung. Wer sehr großes Interesse an der Geschichte des Nationalsozialismus und insbesondere an dessen Vorgeschichte in Berlin hat, kann durch diese Sammlung neue Erkenntnisse gewinnen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Dr. Kurt Schilde in Literaturkritik.de …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar