Cold War Night Life — im Sage Club

Sage Pool Podium

sage_jens Schöne

Sage bar

Jens Schöne (2. Foto ganz links), Autor der Bücher The GDR und der deutschen Version Die DDR – beide aus dem Berlin Story Verlag, lud in den Sage Club zum Thema Pop-Musik in Ost und West zur Zeit des Kalten Kriegs.

Schöne ist Stellvertretender Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen.

 

Sonst geht es da im Sage Club von Sascha Disselkamp und im Kit Kat Club eher wild zu.

 

Dr. Motte, auf dem Podium mit hellblauem Hemd, sieht die DDR als Nachfolgestaat des NS-Regimes und die Radio-Eins-Moderatorin Anja Caspary merkt nichts oder lässt das einfach durchgehen.

 

Erst später korrigiert Henryk Gericke, Ost-Berliner Punker, Musiker und Schriftsteller, und erhält Applaus dafür.

 

Der Westen war musikalisch stark von den Besatzungssoldaten und den Sendern der Soldaten geprägt. Für Disselkamp gab es keinen Grund, rüber zu gehen. In West-Berlin gab es, als er aus Rheda-Wiedenbrück kam, 250 besetzte Häuser.

 

Bodo Mrozek, Musikhistoriker, gab immer wieder einen guten Einblick in die gesellschaftlichen und musikalischen Situationen zur zeit des Kalten Kriegs in Berlin.