Coburg — was ist das denn für eine ignorante Geschichte?

sandner-welt-titel Rechnungshof bitte melden!

 

Hier wird ein Historiker, der die extrem braune Vergangenheit Coburgs erforscht hat, erst über Jahre und Jahrzehnte gemieden, „Nazi-Vergangenheit, bei uns doch nicht …“

 

Und jetzt soll genau das, was er und andere Autoren in mehreren Publikationen längst unter Heranziehung vorher unbekannter Quellen wissenschaftlich erschlossen haben, neu erforscht werden. Der bisher ignorante Stadtrat gibt nun für 406.000 Euro ein Gutachten in Auftrag, mit dem genau das erforscht werden soll, was als Buch von Harald Sandner und anderen ausführlich und seit langem vorliegt. Was ist bei denen denn los?

 

Man versucht außerdem, die Mehrkosten „durch Kürzungen bei anderen freiwilligen Leistungen zu kompensieren.“ Die Betroffenen werden nicht begeistert sein.

 

Sven Felix Kellerhoff berichtet heute in der WELT ausführlich über diese nicht kuriose, auch nicht seltsame, sondern unglaubliche Geschichte. Was wird die Regionalpresse daraus machen?

 

Harald Sandner, der im Jahr 2010 das mehr als 500 Seiten umfassende, großformatige Buch „Hitlers Herzog“ vorgelegt hat, ist ein weltweit anerkannter Historiker.

 

Im Berlin Story Verlag hat er „Hitler – das Itinerar“ veröffentlicht, eine Chronologie des Lebens des größten Massenmörders der Geschichte der Menschheit auf 2234 Seiten.

 

Dieses Standardwerk ist inzwischen in allen wesentlichen Bibliotheken und Forschungsstätten zum Nationalsozialismus vorrätig.