Berlin Story Bunker — jetzt erschienen

Das Buch über den Berlin Story Bunker ist jetzt erschienen. Es geht um die Geschichte des Bunkers, über die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“, über das Berlin Story Museum sowie über das „Making of …“, also wie das alles geplant wurde und wer dahinter steckt.

Das Buch ist erhältlich im Bunker oder über den Berlin Story Verlag zu beziehen.

Heimatkunde: Die Oranienapotheke — Das Ora

 

Lutz Röhrig berichtet in seinem Blog „Zeit für Berlin“ über die Geschichte der Oranien-Apotheke. Heute ist da das Ora, eine Café-Restaurant. Früher wurde (hier auch ein Stück ) Berliner Geschichte der pharmazeutischen Industrie geschrieben. Das Blog kann man abonnieren.

Zeit für Berlin — Oranien Apotheke …

Mehr über den Oranienplatz und den Luisenstädtischen Kanals im Buch von Klaus Duntze, „Der Luisenstädtische Kanal“, erschienen im Berlin Story Verlag

 

Mehr über Steine schmeißen am Oranienplatz in „Inside Kreuzberg“, ein Fotoband von Michael Hughes, erscheinen im Berlin Story Verlag

Mehr über den Oranienplatz, von der Mauer umzingelt und danach in SO 36 von Peter Frischmuth, erschienen im Berlin Story Verlag

Alle Bücher erhältlich bei Dante Connection am Oranienplatz.

 

Wenige hundert Meter in die eine Richtung befindet sich der Berlin Story Verlag. Wenige Schritte in die andere Richtung war einst der Verlag Elefanten Press.

 

Johanna Ruf im israelischen Fernsehen

Antonia Yamin hat mit Johanna Ruf im Berlin Story Bunker über deren Buch „Eine Backpfeife für den kleinen Goebbels“ gesprochen. Das Buch erschien im Berlin Story Verlag.

Schwanenhaus im Engelbecken — Neustart

 

Paul und seine Freunde installieren das von ihm gebaute neue Schwanenhaus mitten im Engelbecken. Eine neue Plattform für die Schwäne musste her, weil das frühere Schwanenhaus immer wieder zerstört wurde. Das neue steht mitten im Engelbecken und Vandalen kommen nicht so leicht heran. Es ist mehr eine Plattform – genau richtig, weil die Schwäne nur die Plattform zum Bauen des Nests brauchen.

Bisher hatte sich der Berlin Story Verlag um das Schwanenhaus gekümmert. Es soll noch bis zum Frühjahr bleiben, damit die Umstellung allmählich erfolgen kann. Hier findet man die lange Geschichte in diesem Blog.

Danke Paul, das Ihr übernommen habt!

 

Am Rand von Berlin

Maria Neundorff stellt in der Märkischen Oderzeitung das Buch von Reiner A.W. Peters vor, am Rand von Berlin, erschienen im Berlin Story Verlag.

„… Als Rainer A. W. Peters das erste Mal die schönen Gebäude der ehemaligen Heilanstalt in Berlin-Buch sah, war er sofort fasziniert. „Diesen liebevoll gestalteten Gebäude mit ihren heiteren Formen und Farben hatten so gar nichts von Elend und Krankheit“, erinnert sich der 71-Jährige. Der Ausflug an den nordöstlichen Stadtrand war für ihn eine Art Heimreise in unbekanntes Gebiet. Peters ist zwar 1943 in Buch geboren, aber in Charlottenburg groß geworden. Während des Kalten Krieges wurde der Ort auf der anderen Seite der Mauer für den Mediziner und Physiker fast schon zu einer Art Mythos. – Quelle: https://www.svz.de/17762771 ©2017 …“

Lesen Sie hier die ausführliche, sehr liebevolle Besprechung von Maria Neuendorff …

 

Antonia Yamin

Antonia Yamin spricht für das israelische Fernsehen mit Johanna Ruf über ihr Buch „Eine Backpfeife für den kleinen Goebbels“, erschienen im Berlin Story Verlag. Das Gespräch findet im im Berlin Story Bunker statt.

 

Das Buch ist im Berlin Story Verlag erhältlich, oder auch in der Buchhandlung im Berlin Story Bunker.

Hitler, das Itinerar — Dreharbeiten im Berlin Story Bunker

Harald Sandner, Autor des Hitler Itinerars, vor der symbolischen Rekonstruktion des Raums, in dem Hitler Selbstmord beging – mit Regisseurin Magalie Mignot und Kameramann Nicola Bethune,

Wieland Giebel, Prof. Thomas Weber, Harald Sandner, Enno Lenze

Thomas Weber im Interview im Vorraum des Generators im Berlin Story Bunker.

 

 

Verfilmung des vierbändigen Buchs von Harald Sandner „Hitler – das Itinerar“, Hitler Tag für Tag, erschienen im Berlin Story Verlag.

Hitler Wohnort in Linz — ein bisher unbekannter Wohnort

Ist das wichtig? Ein bisher nicht bekannter Wohnort von Adolf Hitler in Linz, der noch in keiner Veröffentlichung aufgetaucht ist?

N E I N!

Für den Verlauf der Geschichte, für Holocaust und Zweiten Weltkrieg, für 70 Millionen Tote ist es nicht wichtig.

Ist es vielleicht doch wichtig?

J A!

Denn je genauer das Wissen über Hitler ist, desto weniger Platz ist für Verschwörungstheorien, dass er in seinen frühen Jahren in England gewesen sein könnte, dass er nach Argentinien entkommen konnte. All diesen Unsinn kann man am besten widerlegen, wenn man genau nachvollziehen kann, was der grö0ßte Verbrecher der Menschheitsgeschichte in jedem Moment seines Lebens getan hat.

Harald Sandner, der bereits die vier Bände Hitler-Itinerar im Berlin Story Verlag herausgegeben hat, Hitler Tag für Tag auf 2432 Seiten, fand jetzt im Stadtarchiv Linz diesen Eintrag über einen Wohnort Hitlers, der bisher nicht bekannt war.

Harald Sandner — Itinerar wird zum Film

Christina Jachert-Maier berichtet im Merkur über die Dokumentation zum Hitler-Itinerar. Der Film in zwei Teilen zeichnet nach, was der Historiker Harald Sandner (im Hintergrund mit Krawatte) über den Lebensweg Hitlers Tag für Tag beschrieben hat. Hier geht es um die Ermordung von Hitlers möglichem Konkurrenten in der NSDAP, SA-Chef Ernst Röhm. Hundert Menschen werden umgebracht, insgesamt dann 200 in diesem Zusammenhang. Hitler erlässt eine Amnestie. Keiner der Täter wird bestraft. Die Nazis lernen: Wir können morden, wie wir wollen, uns passiert nichts.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Christina Jachert-Maier über Harald Sandner im Kurier

Lesen Sie hier Auszüge aus dem Hitler Itinerar, erschienen im Berlin Story Verlag …

Dem vollständigen Hitler-Itinerar wird in der Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“ im Berlin Story Bunker ein großer Raum gewidmet.