Carl von Siemens – hervorragende Biografie von Martin Lutz

Lutz_Siemens_Cover

Ohne Carl von Siemens gäbe es Siemens als Weltunternehme nicht. Er ist der Pionier der Globalisierung. Carl, zwölf Jahre jünger als Werner von Siemens, baute das Telegrafienetz in Russland für den Zaren auf. Das brachte Geld, Ansehen und Erfahrung. Die Streckenwärter steckte er mit Erlaubnis des Zaren in schicke Uniformen, gab ihnen Status und bildete damit ein besonderes Image des Unternehmens.

Martin Lutz erläutert in dem hervorragend ausgestattetem Band mit zahlreichen Abbildungen, wie man eigentlich eine Weltfirma aufbaut und was den Kern eines Unternehmens ausmacht. Wir erleben in diesem Buch, wie die Verkabelung der Welt begann, welche ungeheuren technologischen Sprünge um 1850 den Aufbau einer grenz- und kontinentüberschreitenden Telekommunikation möglich machte. Es entstand damals das erste globale Netzwerk für schnelle Kommunikation, Siemens hatte entscheidenden Anteil und Carl von Siemens war sozusagen das mobile Einsatzkommando des Unternehmens.

Mich macht ja mit Lebens- und Unternehmensgeschichten fast immer glücklich. Hier hatte ich bedenken, ob jemand, der an der Humboldt Universität forscht, die Geschichte auch gut schreiben kann – Lutz kann das, zügig, interessant, mit richtiger Schwerpunktsetzung und mit ausreichendem aber nicht übertrieben detaillierten politischen, wirtschaftlichen und technischem Hintergrund. Immer bleibt Carl von Siemens als Mensch im Mittelpunkt. Hunderte, tausende Briefe sind erhalten, an denen Martin Lutz sich entlanghangeln kann.

Carl von Siemens stieg mit 23 Jahren ins Telegrafengeschäft ein, wurde in Paris über den Tisch gezogen, in London ging es ihm auch nicht gut – was für ein Start, der andere hätte niederschmettern können. Dann ergab sich die Chance mit Russland. Er zog in die Hauptstadt St. Petersburg. Später in den 1860er Jahren, hatte er entscheidenden Anteil an der Telegrafenleitung von London nach Kalkutta. Was für eine logistische, technische, wirtschaftliche Herausforderung!

Das Buch ist gerade erst erschienen und man könnte locker schaffen, es in den restlichen Weihnachtsferien zu lesen.

Das Buch ist noch nicht im WebShop.

Lutz, Martin, Carl von Siemens

1829-1906
Ein Leben zwischen Familie und Weltfirma

2013. Buch. 415 S. mit 119 Abbildungen, 29.95 Euro.