Carl Ludwig Zeitler – ein Mäzen des vorigen Jahrhunderts

Zeitler_Mausoleum_Innenraum_Mosaik

Doris Tüsselmann von der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.  hat ein Buch über den Baumwollwarenfabrikanten und die Mäzenatenfamilie Zeitler herausgebracht – genauer dessen Aufzeichnungen mit einem Vorwort versehen nachgedruckt.

Diese „Erinnerungen eines Berliners aus den letzten 70 Jahren des 19. Jahrhunderts“ wurden erwähnt im Buch

„Die Berliner Akzisemauer – die vorletzte Mauer der Hauptstadt“ von Helmut Zschocke, erschienen im Berlin Story Verlag 2007 und in der 2. Auflage weiterhin erhältlich.

Zeitler_MausoleumSo fand die Arbeitsgemeinschaft Friedhöfe Quellen zum Mausoleum Zeitlers auf dem evangelischen Georgen- und Parochialfriedhof I in der Greifswalder Straße 229-234 in 10405 Berlin, das die Arbeitsgemeinschaft in 2004 und 2005 hatte restaurieren lassen.

Die restaurierte Familengruft-Kapelle wurde vom damaligen Präsidenten des Abegeordnetenhauses von Berlineröffnet, Walter Momper.

Die Dokumentation der Aufzeichnungen umfaßt etwa 350 Seiten, erschien zum 30jährigen Jubiläum der ARGE im Oktober 2012 und ist bei der Arbeitsgemeinschaft ([email protected]) gegen eine Spende in Höhe von 10 Euro erhältlich.