Bunkerbesichtigung

Bunkerbesichtigung Monika Bauert, Klaus Topel

Dieser Bunker sollte zunächst Teil der geplanten Augenklinik werden. Als der Zweite Weltkrieg nach Berlin zurückkam, wurde nichts daraus und direkt anschließend entstand auf „Führerbefehl“ ab 1941 der Kreißbunker für die Universitätsfrauenklinik – einer von 25 Krankenhausbunkern in Berlin.

Die Aufsicht hatte damals Generalbauinspektor Albert Speer, die medizinische Aufsicht Prof. Karl Brandt: „Bei dem Interesse, das der Führer durch das häufige Nachfragen und das Anfordern von Berichten über den Klinik-Bunkerbau beweist, halte ich es für ratsam, daß die Erledigung dieses Antrags möglichst rasch erfolgt …“

Karl Brandt ist der Arzt, den Hitler nach Paris schickte, als die Nazis einen Märtyrer brauchten, um mit der „Reichskristallnacht“ den ersten Schritt zum Holocaust zu tun. Brandt sorgte dafür, dass der deutsche Botschaftssekretär Ernst vom Rath umkam, der von herschel Grynspan angeschossen worden war.

Siehe dazu Armin Fuhrer, Herschel, erschienen im Berlin Story Verlag.

Bei der Besichtigung Monika Bauert (links) und Klaus Tolpel (rechts).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar