Buchvorstellung „Kleine Friedrichshaingeschichte“ in der Zwingli-Kirche

An diesem Wochenende fand nach einer ein-jährigen Umbauphase die feierliche Neueröffnung der Zwingli-Kirche am Rudolfplatz in Friedrichshain statt. Ein Highlight des Programms vom „KulturRaum Zwingli-Kirche e.V.“ war die Buchvorstellung der „Kleinen Friedrichshaingeschichte“, die kürzlich im Berlin Story Verlag erschienen ist. Etwa 60 Friedrichshainer waren an diesen stimmungsvollen Ort gekommen, um den Worten der Herausgeber und Autoren zu lauschen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Professor Martin Wiebel, dem Vorsitzenden des Vereins.

Während des Gesprächs zwischen den Friedrichshain-Experten wurde immer wieder deutlich, welche Lücke dieses Buch in der Aufarbeitung der Geschichte des Bezirks füllt, wobei natürlich immer noch Potential vorhanden sei, wie Martin Düspohl, Leiter des Friedrichshain-Kreuzberg Museums, festhielt.

Die sehr kurzweilige Buchvorstellung beendete Professor Wiebel mit einem Zitat des Historikers Karl Schlögel „Alle Geschichte hat einen Ort“ und betonte im gleichen Atemzuge, wie wichtig die Verbundenheit unter den Menschen eines Bezirks für die historische Aufarbeitung sei. Die kleine Friedrichshaingeschichte ist das beste Beispiel dafür. 

 DSCN0402

Der Büchertisch in der Zwingli-Kirche. Im Vordergrund: Stralau-Experte Dr. Uwe Nübel.

DSCN0415

Viele Friedrichshainer waren in die Zwingli-Kirche gekommen. Vorn spricht Martin Düspohl über die Geschichte des Bezirks.

DSCN0410

 Die Redner an diesem Vormittag waren u.a. Dr. Dirk Moldt, Professor Martin Wiebel und Martin Düspohl.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar