Bethlehemskirche – Andacht Donnerstag 18 Uhr

Bethlehemskirche nachts

Die Erinnerung an Berlins erste Migrantenkirche soll verschwinden. Das will die Verwaltung in Mitte. Mittes Bürgermeister Hanke ist für die Installation, die für Toleranz und Frieden und Weltoffenheit steht.

„Die Lichtinstallation der Bethlehemskirche des spanischen Künstlers Juan Garaizabal ist die originalgetreue Umrißwiedergabe der ehemaligen Böhmischen Kirche und ist ein weltweit einzigartiger Platz für Besinnung und Einkehr, der Menschen aller Religionen und Ethnien unter ihrem offenen Dach versammelt.

Die Bethlehemskirche wurde vor mehr als 250 Jahren von König Friedrich Wilhelm I. errichtet, um böhmischen Glaubensflüchtlingen Heimat und ein spirituelles Zentrum in Berlin zu geben. Sie war die erste Migrantenkirche unserer Stadt und ist nach wie vor ein wichtiges Symbol für Toleranz, Frieden und Weltoffenheit. Nachdem 1943 das Gebälk bei einem Bombenangriff beschädigt worden war, wurde das Kirchenschiff 1963 abgetragen, um eine freie Linie zur Mauersicherung zu erhalten.

Unsere Andacht  auf dem Bethlehemkirchplatz setzt ein Zeichen gegen den erneuten Abriss dieses Symbols von Glaubensfreiheit und internationaler Religionsverständigung in Berlin-Mitte. Für die seit über zwei Jahren am alten Ort stehende schöne Metall- und Lichtkonstruktion liegt eine Abrissverfügung des Bauamtes Berlin-Mitte vor obwohl der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte gemeinsam mit dem Tschechischen und dem Spanischen Botschafter die Schirmherrschaft für das Kunstwerk und seine Idee übernommen haben.“

Stefan Graf Finckenstein bittet als Vorsitzender des Patronatsvereins Lux Bethlehem e. V. am Donnerstag, dem 10. Juli 2014 um 18 Uhr zur Sommerandacht mit Pfarrer Dr. Ulrich Schöntube – Direktor der Gossner Mission, Susanne Kreusch – Mezzosopran, Thomas J. Mayer – Bariton, unter das offene Dach der Bethlehemskirche am Bethlehemkirchplatz in 10117 Berlin-Mitte (Ecke Mauerstraße/Krausenstraße).

Zur Petition für den Erhalt der Kirchen-Installation …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar