„Berliner Brücken“ – Buchbesprechung

Dieter Desczyk, Eckhard Thiemann, Berliner Brücken. Gestaltung und Schmuck. Lukas Verlag, 236 Seiten, 809 Abb., 25 x 23 cm – 25,00 EUR

So habe ich Berlin noch nie gesehen. Mit den ersten Holzbrücken aus Cölln-Berlin geht es los, allmählich werden die Brücken schöner, in der Kaiserzeit prachtvoll, wie die Friedrichsbrücke vor der (ehemaligen) Börse. Brücken über die Spree, S-Bahnbrücken, Autobahnbrücken, Partybrücken wie die Admiralbrücke, Fußgängerbrücken wie der Humboldt-Steg von Bahnhof zur Kanzlerin. Sehr viele (auch vorher-nachher) Bilder, nicht zu lange Texte, faszinierend. Man versteht
auf einmal, woran man früher gar nicht dachte. Es kommen auch Brücken vor, die es nicht mehr gibt wie die Oranienbrücke mit den avantgardistischen Jugendstil-Lichgöttinnen. Nur für Männer? Ich glaube nicht.