Berlin Story Museum – Fortschrittsbericht

Museum_20150219_Wir sind das Volk Museum_20150219_Alexanderplatz Museum_20150219_Napoleon Museum_20150219_Jüdische_Beliner

Das Berlin Story Museum wird neu und größer im Berlin Story Bunker aufgebaut.

Stadtgeschichte vom Berliner Unwille 1448, als die Berliner die Finanzbeamten vertrieben, bis zum Zoff heute.

Alle Transparente (1) sind wie am 4. November 1989 auf dem Alexanderplatz, die Kerzen standen vor der Gethsemanekirche und das Gerät vorn links, hat das etwas mit der Stasi und Verhören zu tun?

Es ist ein Haartrockner für Dauerwellen aus den 50er Jahren, stammt vom aufgelösten Friseurmuseum, ist etwas aus der Zeit gefallen und kommt dann – zeitgerecht – in die Abteilung West-Berlin.

Der Alexanderplatz (2) ist sieben Meter lang, links hängt der Namensgeber, Zar Alexander (der auf Königin Luise stand).

Einen Raum weiter wird gerade gekrönt und gehuldigt (3).

Und noch einen Raum weiter finden sich Repräsentanten der jüdischen Berliner (4). Sie prägten die Kultur der Stadt. Auf der Rückseite der Abbildungen findet sich eine kurze Vita deutsch und englisch.