Berlin Story — Gründungsmythos — 17 Jahre

17_Rosen

1997_11_Baugeschehen_01 1997_11_Baugeschehen_02 19971120_1997_11_Baugeschehen_0617 Rosen von den Mitarbeiterinnen. DANKE!

Leere, aber sauber und schon Neonröhren. Das Foto (rechts) zeigt den Blick in den heutigen Laden „Alles über Berlin“ und ins Historiale Berlin Museum.

Anfang November 1997 war noch alles voller Baumüll.

Drei Tage Schutt räumen, dann streichen, morgens Licht kaufen und nachmittags hängen, Bücher bestellen – die Vertreter kamen auf die Baustelle und lieferten auf Kommission.

Billigste Böcke besorgen. Platten für Tische von der ZDF-Baustelle holen, kost nix, ein Kasten Bier gelegentlich.

Die schwere, schöne Lindenrolle auf einer Bauplane vom Senat aus dem Roten Rathaus holen und an die Wand hängen.

Es war eine Ausstellung der Gesellschaft Historisches Berlin mit einer kleinen Buchhandlung mit 100 Titeln.

Wie haben wir angefangen? Klar, mit Party! Heute vor 17 Jahren.

Es musste alles ganz schnell gehen, damit wir das dicke Weihnachtsgeschäft mitnehmen konnten. Nur leider war es so, dass keiner gemerkt hat, dass es uns gab.

Seit jenem Tag hat die Berlin Story an jedem Tag geöffnet.

Mehr zur Gründungsgeschichte und wie es weiterging in der Chronologie

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar