Berlin – Herkunft des Namens

Auf der Pressekonferenz neulich, als wir das Buch „Berlin im Mittelalter“ vorstellten, habe ich noch geflachst, dass wir es in der Buchhandlung gar nicht toll finden, dass die Bedeutung des Namens Berlin von -ber = Sumpf kommen soll und nicht von Bären.

„Bären“ wäre schöner, Bären läßt sich auch englich gut erklären – bears – und ist überhaupt sinnlicher als Sumpf. Wer will schon aus dem Sumpf kommen? Einen Beweis dafür, dass -ber für Berlin steht, gibt es nicht. Es ist und belibt Spekulation.

Ich persönlich habe erhebliche Zweifel an der Herkunft des Namens Berlin aus  -ber = Sumpf. Die Onomastik, die Wissenschaft von der Herkunft der Namen, geht davon aus, das Berlin eine slawische Gründung ist. Deswegen liegt ein slawischer Name nahe. Heute wissen wir zweifelsfrei, dass Berlin eine deutsche Gründung ist. Mehr zur deutschen Gründung  in meinem Beitrag in diesem Tagebuch über die Buchvorstellung „Berlin im Mittelalter“.

Auf der Sprachforscher-Internetseite Onomastik.com kann man diese falsche Ausgangsposition (slawische Gründung) gut nachlesen.

Entgegen der bisher festgefügten Meinung begann die Besiedlung nicht durch Slawen.

Der zweite Ausgangspunkt der Erklärung der Namensgebung geht davon aus, dass es hier am Gründungsort Berlins Sümpfe gegeben hat. Nun hat der Forscher Hansjürgen Vahldiek sich um die klimatischen Verhältnisse damals gekümmert. Vahldieck beschäftigt sich seit langem mit dem ersten Spreeübergang und mit dem Mühlendamm, der Mühlendammschleuse.  Sven Felix Kellerhoff berichtete darüber im Jahr 2008 in der Welt.

Vahldieck widerspricht jetzt der einfach in die Welt gesetzten Behauptung, dass es Sümpfe gegeben habe. Bisher wurde argumentiert, Berlin sei so spät besiedelt worden, weil alles voller Sümpfe war. Die Analyse des Klimas, siehe die Abbildung oben, weist eher darauf hin, dass es hier für eine Besiedelung zu trocken war. Die Gegend war aufgrund der Trockenheit lange nicht besiedelt, sagt Vahldiek. Es wuchs nicht genug, um mögliche Bewohner zu ernähren. Erst durch eine Veränderung des Klimas wurde es feuchter, es regnete mehr, das Tal wurde fruchtbar. Mehr dazu in diesem Tagebuch am 18. August 2012.

Die These von der Trockenheit wird sicherlich weiter zu untersuchen sein. Beides zusammen, Trockenheit (und nicht Sümpfe) als Siedlungshemmnis sowie deutsche und nicht slawische Gründung, könnte dazu führen, dass die Herkunft des Namens Berlin doch auf Bären zurückzuführen ist. Das wäre doch schöner, klangvoller, internationaler.