Benno Ohnesorg — einen Platz für ihn fordert Gerd Nowakowski vom Tagesspiegel

„Das Foto, das den tödlich getroffenen Benno Ohnesorg am Boden zeigt, neben ihm eine junge Frau, die den blutenden Kopf des 26-jährigen Studenten stützt, gehört zur kollektiven Erinnerung der Republik“, schreibt Gerd Nowakowski heute im Tagesspiegel.

 

Er tritt in seiner gesellschaftlich genauen Analyse dafür ein, dass ein Platz nach Benno Ohnesorg genannt wird. Auch einen Vorschlag hat er parat.

 

Das Foto hat Jürgen Henschel aufgenommen. Der Berlin Story Verlag hat 2006 ein Buch mit ihm gemacht – in Zusammenarbeit mit dem Kreuzberg Museum.

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag von Gerd Nowakowski im Tagesspiegel …