Einträge von Wieland Giebel

Ein 13-jähriger heimlich an der Front bei einer Maschinengewehrkompanie im Ersten Weltkrieg

„Warum ich Nazi wurde“ – das Buch über die 583 Lebensbeschreibungen aus dem Jahr 1934 kommt demnächst (wenn ich fertig bin). Die Beschreibungen sind furchtbar, aber manchmal auch komisch. Fritz Keppner beschreibt hier, wie er sich im Ersten Weltkrieg heimlich an die Front geschlichen hat, um endlich dabei zu sein. Erst nach einer Woche fiel […]

NS-workshop — annotation

J.B writes: Now safely at home at my desk and with a proper keyboard let me add: Firstly – the exhibition was powerful and extremely well structured and I can understand people spending the entire day going through all the displays. That alone qualifies it as a must-see. Secondly (and in our context more important) […]

Bericht aus dem Bunker – der Tagesbericht

An jedem Tag berichten die Mitarbeiterinnen abends, was los war. Sie schreiben nebenbei an der Kasse den ganzen Tag über an diesem Bericht, wenn mal gerade Zeit dafür ist. Damit unterscheiden wir uns grundlegend von anderen Museen und Gedenkstätten, bei denen entweder Mietpersonal an der Kasse steht oder die MitarbeiterInnen nicht so ein Interesse zeigen […]

US-amerikanische Geschichtsstudenten beim NS-Workshop

Jørgen Brandsborg mit seinen amerikanischen Geschichts-Studenten sowie Julie und Matthias nach dem NS-Workshop, einer Veranstaltungen von einem ganzen Tag im Berlin Story Bunker für angemeldete Gruppen. Was war für Euch anderes? „Alles! Das war jetzt mal nicht nur Nationalsozialismus in Häppchen, sondern eine vollständige und klar positionierte, meinungsstarke Dokumentation. Etwas ähnliches haben wir bei unseren […]

Volksbund Kriegsgräberfürsorge im Berlin Story Bunker

Jahrestagung des Volksbunds Kriegsgräberfürsorge im Berlin Story Bunker. Mitglieder des Kuratoriums, des Bundesvorstands, der Landesverbände, Geschäftsführer. Führung mit dem Präsidenten General a.D. Wolfgang Schneiderhan und der Bundesgeschäftsführerin Daniela Schily durch den Bunker und durch die Dokumentation „Hitler – wie konnte es geschehen“.

General a.D. Wolfgang Schneiderhan im Bunker über Russland

General a.D. Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volksbunds Kriegsgräberfürsorge, spricht im Berlin Story Bunker über die Beziehung zu Russland. Er erinnert daran, wie vor 25 Jahren eine Blütezeit der Versöhnung anbrach, wie es entscheidende Schritte in Richtung eines belastbaren Friedens zwischen den Ländern und Völker vorwärts ging. Heute dagegen, so sein großes Thema, sei es kaum […]

Anhalter Bahnhof — Essenausgabe — heute vor 74 Jahren am 8. April 1944

Dünne Suppe. Immerhin Suppe. Dass alles verloren ist.weiß jeder. Der Krieg dauert noch ein jahr. Hitlers letztes Jahr, das blutigste in der Geschichte der menschheit. Johanna Ruf war am Bahnhof und hat im Alter von 15 Jahren geholfen, Essen auszuteilen. Sie ist nicht auf dem Foto. Ihren Tagebuch „Eine Backpfeife für den kleinen Goebbels“ erschien […]